Sie können sich den Textinhalt mit der Zugriffstaste Ihres Browsers und der Ziffer 1 vorlesen lassen. Bei Verwendung des Internet Explorers drücken Sie anschließend bitte die Enter-Taste.? Näheres zu Zugriffstasten finden Sie unter ?Informationen zum Vorlesesystem?.

Hilfsnavigation

Kontakt | Impressum | Datenschutz | Erklärung zur Barrierefreiheit | Hinweis-Formular | Bürgerservice | Wirtschaft & Tourismus | Bildung & Kultur | Grußwort

Volltextsuche

Informationen zum Vorlesesystem

02.09.2021
KreisWirtschaftsBetriebe Goslar mit eigenem Stand auf dem Ökomarkt in Bad Harzburg vertreten


Verantwortungsvoller Umgang mit Elektro(nik)altgeräten

Die Technische Universität Clausthal führt gemeinsam mit den KreisWirtschaftsBetrieben Goslar eine aktuelle gesellschaftswissenschaftliche Studie namens PuRe (Public Relation Work for Recycling) durch. Das Projekt PuRe hat das Ziel und die Aufgabe, die Öffentlichkeit über debattenrelevante Themen, speziell zum Thema des Elektro- und Elektronikaltgerätesammelns sowie –recyclings zu informieren und die Wertstoffrückführung, also das Recyclingverhalten, im Landkreis Goslar zu verbessern.

Beim diesjährigen Ökomarkt in Bad Harzburg am kommenden Sonntag, 5. September, werden im Rahmen des Projektes gemeinsam mit der Technischen Universität und Sense4Future – ein Spin-off des Instituts für Software Systems Engineering der TU (ISSE) - gebrauchte Mobiltelefone gesammelt. Vorzugsweise sollte das gebrachte Mobiltelefon getrennt vom dazugehörige Akku abgegeben werden.

Gleichzeitig besteht die Möglichkeit an der Befragung zum Thema Elektro(nik)altgeräte sammeln & recyclen teilzunehmen. Die Aktion auf dem Ökomarkt implementiert sich in da oben beschriebene Projekt, welche vom Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur unter dem Titel „Zukunftsdiskurse“ unterstützt und von dem Niedersächsischen Vorab der Volkswagenstiftung gefördert wird.