Sie können sich den Textinhalt mit der Zugriffstaste Ihres Browsers und der Ziffer 1 vorlesen lassen. Bei Verwendung des Internet Explorers drücken Sie anschließend bitte die Enter-Taste.? Näheres zu Zugriffstasten finden Sie unter ?Informationen zum Vorlesesystem?.

Hilfsnavigation

Kontakt | Impressum | Datenschutz | Erklärung zur Barrierefreiheit | Hinweis-Formular | Bürgerservice | Wirtschaft & Tourismus | Bildung & Kultur | Grußwort

Volltextsuche

Informationen zum Vorlesesystem

11.05.2021
Kreisbrandmeister Uwe Fricke für weitere sechs Jahre im Amt bestätigt


Kreisbrandmeister Uwe Fricke wurde in der gestrigen Sitzung des Goslarer Kreistages einstimmig für weitere sechs Jahre im Amt bestätigt. Dem Beschluss der Politik war das positive Votum der Feuerwehrkommandanten im Landkreis vorausgegangen, die sich mit überwältigender Mehrheit für die Wiederbestellung von Fricke ausgesprochen hatten.

Damit beginnt für den Kreisbrandmeister die zweite Periode als Ehrenbeamter des Landkreises Goslar. Landrat Brych würdigte das bisherige Wirken von Fricke in einer kurzen Laudatio in der er dem 62-Jährigen nicht nur eine hohe Fachkompetenz und Führungsstärke attestierte, sondern auch seine menschlichen Stärken hervorhob.

Worte der Anerkennung und Wertschätzung kamen auch aus der Richtung von Ulrich Eberhardt, Vorsitzender des Ausschusses für Ordnung, Rettungswesen, Gesundheit und Verbraucherschutz. Eberhardt lobte die Einsatzbereitschaft des alten und neuen Kreisbrandmeisters und bescheinigte ihm eine hohe einsatztaktische Erfahrung.

Fricke ist seit dem 1. Januar 2016 als Kreisbrandmeister des Landkreises Goslar aktiv. In seine Amtszeit fällt unter anderem die Etablierung der Technischen Einsatzleitung (TEL) in den Räumen der Feuerwehrtechnischen Zentrale. Dass dieser Schritt richtig war, konnte bereits ein Jahr später beim verheerenden Hochwasser 2017 unter Beweis gestellt werden. Ferner war Herr Fricke federführend bei der Indienststellung des Hochwasserschutzzuges sowie der Gründung der landkreis- und länderübergreifenden Lenkungsgruppe Waldbrand.

Seine neue Amtszeit beginnt am 1. Januar 2022 und endet zum 31. Dezember 2027.