Sie können sich den Textinhalt mit der Zugriffstaste Ihres Browsers und der Ziffer 1 vorlesen lassen. Bei Verwendung des Internet Explorers drücken Sie anschließend bitte die Enter-Taste.? Näheres zu Zugriffstasten finden Sie unter ?Informationen zum Vorlesesystem?.

Hilfsnavigation

Kontakt | Impressum | Datenschutz | Erklärung zur Barrierefreiheit | Hinweis-Formular | Bürgerservice | Wirtschaft & Tourismus | Bildung & Kultur | Grußwort

Volltextsuche

Informationen zum Vorlesesystem

01.04.2021
Corona-Kontrollen über die Osterfeiertage


Trotz eindringlicher Bitten und Apelle, Kontakte zu verringern sowie auf Reisen und Ausflüge zu verzichten, rechnen der Landkreis Goslar, die kreisangehörigen Kommunen und die Polizei mit verstärktem Besucherverkehr über das bevorstehende Osterwochenende.

Aus diesem Grund haben sich die verantwortlichen Behörden dazu entschlossen, ähnlich wie an den schneereichen Winterwochenenden zu verfahren. An und um stark besuchte Ausflugsziele muss daher über die gesamten Ostertage mit entsprechenden Kontrollen gerechnet werden. Das Hauptaugenmerk der Ordnungskräfte wird dabei auf der Einhaltung der Abstandsregelungen sowie der Kontaktbeschränkungen liegen.

Zu Ostern gelten die jeweils, regionalen Kontaktbeschränkungen. Das heißt, handelt es sich bei dem betreffenden Landkreis oder der kreisfreien Stadt um eine so genannten Hochinzidenzkommune (Inzidenz über 100) darf sich ein Hausstand (ohne Personenbeschränkung) mit einer Person eines weiteren Hausstandes treffen. Bei Kommunen mit einer Inzidenz unter 100 erhöht sich die Anzahl der Personen des weiteren Hausstandes auf zwei.

Erste Kreisrätin Regine Breyther bittet um Beachtung der geltenden Regeln, damit das Infektionsgeschehen nicht noch weiter befeuert wird. „Die aktuelle Entwicklung ist besorgniserregend. Daher müssen wir uns dringend zurückhalten. Ich kann verstehen, dass viele der andauernden Beschränkungen überdrüssig sind. Wir haben jedoch keine andere Wahl, ansonsten stehen uns eventuell schlimme Wochen bevor“, so Regine Breyther.

Der Landkreis und die Polizei weisen ferner daraufhin, dass Reisen mit dem Wohnmobil in der aktuellen Zeit unterlassen werden sollten. „Touristische Reisen sind nicht angezeigt, daher möchten wir auch die Besitzer von Wohnmobilen um entsprechende Rücksichtnahme bitten“, sagt Erste Kreisrätin Regine Breyther.