Sie können sich den Textinhalt mit der Zugriffstaste Ihres Browsers und der Ziffer 1 vorlesen lassen. Bei Verwendung des Internet Explorers drücken Sie anschließend bitte die Enter-Taste.? Näheres zu Zugriffstasten finden Sie unter ?Informationen zum Vorlesesystem?.

Hilfsnavigation

Kontakt | Impressum | Datenschutz | Erklärung zur Barrierefreiheit | Hinweis-Formular | Bürgerservice | Wirtschaft & Tourismus | Bildung & Kultur | Grußwort

Volltextsuche

Informationen zum Vorlesesystem

Wasserentnahmen und Erdwärme

Gewässer sind wichtige Bestandteile des Naturhaushalts und Lebensraum für viele Tiere und Pflanzen. Sie wurden aber auch schon immer von den Menschen genutzt - zur Trinkwassergewinnung, als Transportweg, zur Energieerzeugung, zur Abwasserentsorgung, zur Freizeitgestaltung und zu vielen anderen Zwecken. Die Entnahme von Wasser stellt eine der häufigsten Gewässerbenutzungen dar.

Aufgrund des sich abzeichnenden Klimawandels ist die Nutzung erneuerbare Energien ein wichtiger Bestandteil einer zukunftsgerechten Energiepolitik. Ein Baustein für eine zukunftsfähige und bezahlbare Energieerzeugung und Energieversorgung kann dabei die Erdwärmenutzung sein. Bei der Errichtung und Nutzung von Erdwärmeanlagen sind gewässerschützende Anforderungen, insbesondere der Schutz des Grundwassers, zu beachten.


Erdwärme

Erdwärmesonden beruhen heute auf sicherer und einfacher Technik, wenn sie fachgerecht installiert und betrieben werden. Mit dem Leitfaden Erdwärmenutzung können Sie sich über Erdwärmetechnik und den Weg zum ordnungsgemäßen Bau von Anlagen informieren. Er gibt auch Hinweise darüber, welche Anträge gestellt werden müssen und unter welchen Voraussetzungen ein vereinfachter Weg durch die Behörden eingeschlagen werden kann. Am Ende dieser Seite finden Sie einen externen Link zum Leitfaden. Die zertifizierten Fachunternehmen die für Erdwärmebohrungen zugelassen sind finden Sie in der Linksammlung.

Wasserentnahmen

Um den Naturhaushalt nicht aus dem Gleichgewicht zu bringen, ist für folgende Nutzungen eine wasserrechtliche Erlaubnis erforderlich:

  • Entnahme von Wasser aus oberirdischen Gewässern,
  • Entnahme von Wasser aus dem Grundwasser.


Erlaubnisfrei ist das Entnehmen von Grundwasser für

  • den Haushalt,
  • den landwirtschaftlichen Hofbetrieb,
  • das Tränken von Vieh außerhalb des Hofbetriebes,
  • geringe Mengen zu einem vorübergehenden Zweck sowie 
  • die gewöhnliche Bodenentwässerung landwirtschaftlich, forstwirtschaftlich oder gärtnerisch genutzter Grundstücke

Brunnenbohrung

Das Bohren eines Brunnens für die Wasserentnahme zu den vorgenannten Zwecken ist mindestens einen Monat vor Beginn der Arbeiten anzuzeigen. Dazu benutzen Sie bitte den Vordruck Anzeige eines Bohrvorhabens.

Der Erdaufschluss ist zusätzlich beim Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie online anzuzeigen. Folgen Sie dazu den Hinweisen auf der Internetseite des Landesamtes für Bergbau, Energie und Geologie. Die Seite kann unter nachfolgenden Link aufgerufen werden:

Externe Linksammlung

Formulare